Bewusst gewählte Nahrungs- und Flüssigkeitsverweigerung zur Herbeiführung des Todes. Menschen, die an ihrem Lebensende aufhören zu essen und zu trinken hat es zu allen Zeiten gegeben.

Wichtig zu wissen: Die Abnahme des Hunger- und Durstgefühls zum Lebensende hin ist ein natürlicher Vorgang. Die damit einhergehenden physiologischen Prozesse wirken sich beruhigend und entspannend auf den Organismus des Sterbenden aus.

Weitere Themen