Sterben, wovor habe ich Angst?

Teilen Sie uns Ihre Gedanken und Anregungen mit.

    Anonym am 5. April 2017 um 14:06
    Bin ich dann alleine? Wo sind die Menschen die ich lieb(t)e? Was bleibt von mir übrig? Verstehe ich dann was das Leben wirklich ist, die Bedeutung von allem?
    Anonym am 5. November 2016 um 17:34
    Seit meiner frühesten Kindheit habe ich, heute 63 Jahre, Angst vor dem Tod. Nicht vor dem Sterben sondern vor der absoluten Vergänglichkeit. Nie wieder da sein, nie wieder am Leben teilnehmen. In Schüben kommt diese grauenhafte Angst immer wieder.
    Ute Claus am 4. Juli 2016 um 19:04
    Sehr geehrte Damen und Herren, ich halte diese Diskussion für schon lange überfällig und sehr notwendig. Das Sterben und das Leben gehören zusammen. Die Menschen denken nicht mehr an die Tatsache, dass sie eines Tages vor unserem Herrgott stehen und dieser vielleicht nachstehende Fragen n i c h t stellt aber vielleicht andere Fragen. Unser Herrgott wird nicht fragen - was hast Du gespart? Unser Herrgott wird nicht fragen - was hast Du gewusst? Unser Herrgott wird nicht fragen was hast Du beherrscht oder was hast Du Dir unterworfen? Ich glaube er wird fragen - was hast Du geschenkt und was hast Du geschätzt um Meinetwillen? Ich glaube er wird fragen - was hast Du bedacht und wem hast Du genützt? Ich glaube er wird fragen - wem hast Du gedient, wen hast Du umarmt um Meinetwillen? Ich glaube er wird fragen, was hast Du dem Geringsten meiner Brüder Gutes getan? Oder vielleicht fragt er - ich habe Dir ein Leben geschenkt und was hast Du daraus gemacht? Liebe Grüße

Wie denken Sie darüber?

Für anonyme Meinungen geben Sie Ihren Namen bitte gekürzt an. (z.B. Marie M.).

3 Kommentare